Tipps: Energie sparen

  • Heizung runterdrehen: 1°C weniger spart jeweils 5% Heizkosten, Energie und CO2.
  • Weniger Warmwasser: Wäsche wird auch bei 30–40°C sauber – etwas kühleres Wasser spart (auch beim Duschen & Händewaschen) Energie und Geld.
  • Wechsel zu Ökostrom: z.B. Green Planet Energy, Bürgerwerke eG, Polarstern. Erneuerbare Energie stammt aus nicht endlichen Quellen: Photovoltaik, Windenergie oder Wasserkraft.
  • Nicht vorheizen: Backöfen müssen nicht vorgeheizt werden, das verschenkt Energie.
  • Bewusst kochen: eine zur Herdplatte passende Topfgröße spart 40kg CO2 ein.
  • Stecker ziehen: eingesteckte Handyladekabel, Netzstecker, Radios, Mikrowellen etc. verbrauchen Strom – auch im Standby.
  • Nachhaltige Elektrogeräte: sparsame & langlebige Geräte verbrauchen dauerhaft weniger Energie (z.B. das Recable).
  • LED statt Glühbirne: LEDs verbrauchen 90% weniger Energie.
  • Leihen & Tauschen: Dinge, die schon da sind (z.B. selten genutzte Elektrogeräte), besser zu nutzen und miteinander zu teilen spart Ressourcen und den Kauf neuer Produkte.
  • Regional & saisonal einkaufen: was gerade Saison hat, muss nicht energieintensiv (z.B. in klimatisierten Gewächshäusern) produziert oder transportiert werden.