Patagonia

Patagonia macht Outdoor-Kleidung aus nachhaltigen Materialien wie recycelten PET-Flaschen und Bio-Baumwolle, spendet für Umweltschutzorganisationen und macht seine Lieferkette fair und transparent.

Patagonias Geschichte: von der Liebe zu den Felsen

Patagonia gehört zu den Pionieren der nachhaltigen Outdoor-Mode und Active Wear. Alles begann im Jahr 1957 mit ein paar Kletterhaken. Denn der Gründer von Patagonia, Yvon Chouinard, war seit seiner Jugend in Südkalifornien begeisterter Kletterer. Allerdings gab es damals noch keine Kletterhaken aus hartem Stahl, die man mehrmals verwenden konnte. Der junge Chouinard kaufte sich kurzerhand einen Amboss und einen Schmiedeofen und brachte sich das Schmieden bei. Mit Erfolg und die nächsten Jahre verbrachte er beim Surfen, Klettern und Schmieden von Kletterhaken, die er für geringes Geld aus seinem Auto heraus verkaufte. Das Geschäft wuchs und 1970 war „ Chouinard Equipment“ der größte Anbieter für Kletterzubehör – hatte aber noch nichts vom ökologischen Pioniergeist Patagonias.
Der Wendepunkt kam, als dem naturbegeisterten Team deutlich wurde, dass ihre Kletterhaken zwar robust waren, jedoch den Fels unwiederbringlich zerstörten. Von einem Tag auf den anderen wechselte das Unternehmen auf Klemmkeile, welche den Fels schonen und setzte sich für Clean-Climbing ein, also Klettern, dass den Berg nicht angreift. Das war der Grundstein für die umweltnahe Philosophie, die das Unternehmen bis heute prägt.
Als in den 1970er Jahren feste Kleidung für Outdoor-Aktivitäten, wie Klettern und Wandern ins Sortiment aufgenommen wurde, geschah dies unter dem Namen Patagonia. Der Name sollte die Kunden an die romantisch-wilde Landschaft Argentiniens erinnern.

Umweltschutz bei Patagonia

Bereits ab den 1970er Jahren setzten sich Mitarbeiter von Patagonia für den Schutz der nahen Umwelt ein. Das Unternehmen spendete regelmäßig an kleine und große Umweltgruppen – bis heute gehen 1 % des Umsatzes oder 10 % des Gewinns an Umweltorganisationen und alle 1,5 Jahre wird eine Konferenz mit Umweltaktivisten gehalten, um den Austausch zu fördern. Früh wurden geläufige giftige Substanzen aus den Produkten verbannt, Lager und Büro auf Solarstrom und Recycling-Papier umgestellt und das Thema Umweltschutz in den Verantwortungsbereich eines jeden Mitarbeiters verbindlich integriert. Seit 1996 ist das gesamte Baumwollsortiment aus kontrolliert biologischem Anbau. Es gibt eine große Auswahl an Kleidung aus recycelten PET-Flaschen und es wird ständig daran geforscht, den Recycling Prozess zu erleichtern und verbessern. Heute können Kunden ihre gebrauchte Patagonia-Kleidung zurück geben, damit daraus neue Jacken, Zelte und co. entstehen. Das Worn Wear Programm setzt sich dafür ein, Patagonia-Kleidung so lange wie möglich zu tragen und erklärt Kunden, wie sie ihre Outdoor-Mode reparieren können.

Faire und transparente Lieferkette

Patagonia überprüft regelmäßig die fairen und sozialen Bedingungen in allen Stufen der Lieferkette und engagiert sich für den Schutz der besonders angreifbaren Gruppe der Wanderarbeiter. Daneben ist das Unternehmen Mitglied in verschiedenen kritischen Multistakeholderinitiativen, die sich für gerechte Arbeitsbedingungen einsetzen. Dazu gehören die Fair Labour Association und das Better Work Programm der International Labour Organization (ILO). Mit den Footprint Chronicles, einer Videoserie über Produktionsstätten, macht Patagonia seine Lieferkette transparent und erklärt die ökologischen und sozialen Auswirkungen der einzelnen Verarbeitungsschritte.

Die fair produzierte und umweltfreundliche Outdoor-Kleidung vom Sustainability-Pionier Patagonia gibt es bei Avocadostore.

Patagonia macht Outdoor-Kleidung aus nachhaltigen Materialien wie recycelten PET-Flaschen und Bio-Baumwolle, spendet f… Weiterlesen

Produkte von Patagonia


Neueste Bewertungen

  1. Bikini Top - W's Reversible Seaglass Bay Top - Patagonia
    Patagonia
    Bikini Top - W's Reversible Seaglass Bay Top
    60,00 €
    05. Juni 2021
    Hatte Orange bestellt, aber auf den Bildern sieht es leuchtender aus, als es ist und hat mir deshalb nicht gefallen. Zudem hat es mir auch leider nicht gepasst, S war bei 75B und Gr. 36 viel zu eng.
  2. Windjacke - M's Houdini Jkt - recyceltes Nylon - Patagonia
    Patagonia
    Windjacke - M's Houdini Jkt - recyceltes Nylon
    85,00 €
    02. Juni 2021
    Tolle Jacke. Ein Klassiker, braucht man im Prinzip nicht viel zu sagen. Außer, dass Patagonia anscheinend immer mal wieder was an dem Stoff, dem Schnitt und manchen Details ändert, wodurch man sich nur auf aktuelle Erfahrungsberichte verlassen sollte, wenn man es genau wissen will. Insbesondere, was die Passform angeht. Eigentlich soll die Jacke ja eher sportlich-eng anliegen, der Schnitt wird als "schmal" angegeben. In meiner üblichen Kleidergröße ist die Jacke allerdings vielmehr ein Regenzelt, ich musste eine Nummer kleiner nehmen. Jetzt sitzt die Jacke perfekt.
  3. Laufshorts - W's Strider Pro Shorts - 3 in. - recyceltes Polyester - Patagonia
    Patagonia
    Laufshorts - W's Strider Pro Shorts - 3 in. - recyceltes Polyester
    65,00 €
    25. Mai 2021
    Super Sitz und tolle Verarbeitung!
  4. Bikini Top - W's Reversible Seaglass Bay Top - Patagonia
    Patagonia
    Bikini Top - W's Reversible Seaglass Bay Top
    60,00 €
    20. Mai 2021
    Farbe Orange in S bestellt, sitzt perfekt. Bin super zufrieden!
  5. Sport BH - W's Switchback Sports Bra - Patagonia
    Patagonia
    Sport BH - W's Switchback Sports Bra
    50,00 €
    18. Mai 2021
    super fester und schöner sport-bh! (habe 65c und bin mit S glücklich)
  6. Rucksack - Ultralight Black Hole Tote Pack - Patagonia
    Patagonia
    Rucksack - Ultralight Black Hole Tote Pack
    75,00 €
    10. Mai 2021
    Tolle Idee, aber saß bei mir je nach Inhalt schlecht am Rücken.